Fortbildungsinstitut für die pädagogische Praxis

Herzlich Willkommen!

FiPP e.V. ist ein freier Träger der Kinder- und Jugendhilfe und arbeitet in über 60 Einrichtungen und Projekten in neun Berliner Bezirken für Kinder, Jugendliche und Familien in der Stadt. Zu den Tätigkeitsfeldern gehören Kindertagesstätten, Ganztagsbereiche, Einrichtungen der offenen Kinder- und Jugendarbeit, schulbezogene Projekte und Berufsorientierungsangebote.

Mit der Orientierung seiner Angebote am Anti-Bias-Ansatz hat FiPP e.V.  sich verpflichtet, diese so auszurichten, dass sie unterschiedliche Lebensverhältnisse und Lebensentwürfe von Familien berücksichtigen und allen Kindern und Jugendlichen vielfältige Zugänge zu Bildung und gesellschaftlicher Teilhabe ermöglichen.

Wir freuen uns, Sie auf unserer Internetseite begrüßen zu können. Für Fragen stehen wir gern zur Verfügung und freuen uns natürlich auch jederzeit über Anregungen, wie wir den Internetauftritt noch verbessern können!

Aktuelles

17. Oktober 2018

5 Jahre Jugenddemokratiefonds - 5 Jahre einfach mal machen.

Wenn in Treptow Köpenick Kinder oder Jugendliche eine gute Idee haben, wie sie z.B. einen Treffpunkt in ihrer Nähe verschönern, eine Veranstaltung gegen Fremdenfeindlichkeit ins Leben rufen oder einfach nur jüngeren Kindern mit einer Aktion helfen könnten, wenn sie einen Film drehen möchten oder eine Kunstaktion starten wollen, dann können sie sich an den Jugenddemokratiefonds Treptow Köpenick - einfach mal machen. wenden. Seit nunmehr 5 Jahren koordiniert FiPP e.V. das Projekt, angeschlossen an die JFE Fairness in Altglienicke. Hier kann man die "Jubiläumsbroschüre" herunterladen.

16. Oktober 2018

Kita-Mops „Betty“ – Portrait einer „FiPP-Kiezgröße“

Gleich um die Ecke unserer FiPP Kita Haveleck in Berlin Spandau sollte die Übergabestation von Vattenfall farbig gestaltet werden – Motto: „Wasser und Tiere“. Als Motiv kam da nur eine in Frage: Neben einer Schwanenfamilie finden die Kitakinder jetzt auf dem Weg ins Haveleck „ihre“ Betty im Portrait dargestellt – und auch sie schließen sich Loriot an wenn es heißt: „Ein Leben ohne Möpse ist möglich, aber sinnlos!“ zum Glück sah Vattenfall das ähnlich…

5. Oktober 2018

Das Queere Jugendzentrum Mitte am Standort Kiez Zentrum Villa Lützow

Wir werden bunter! Am 04. Oktober 2018 war es soweit: FiPP e.V. hat das Prozesskonzept zum Queeren Jugendzentrum Mitte im Jugendhilfeausschuss (JHA) Mitte vorgestellt, genau neun Monate nachdem FiPP dazu beauftragt wurde. In diesen neun Monaten hat FiPP Ideen entwickelt und geplant. Ab dem neuen Jahr ist im Kiez Zentrum Villa Lützow nun auch queere Jugendarbeit angedacht. Das Projekt ist ein Offenes Angebot nach § 11 SGB VIII für Jugendliche im Alter von 14 – 21 Jahren aus Berlin Mitte und insbesondere für LesbischeSchwuleBisexuelleTrans*Inter*Queere-Jugendliche. Im Queeren Jugendzentrum Mitte wird es neben dem klassischen Freizeit- und Bildungsangebot auch spezielle Gruppenangebote zu Themen wie „Coming-Out“, „Umgang mit queer-feindlichen Positionen“ oder „queere Communities in Berlin“ geben. Wir freuen uns auf ein neues profilstarkes Jugendzentrum.

28. September 2018

Gartenfest im „Garten der Begegnung“

Bei schönster Herbstsonne wurde am 28. September 2018 das Gartenfest im „Garten der Begegnung“ in Berlin-Friedrichshain gefeiert. Isabel Hollenbeck, Diplom- und Naturpädagogin und Anett Hauf, Hausleitung Regenbogenhaus, begrüßten Kinder aus der Temple-Grandin-Schule, dem Regenbogenhaus und der Ludwig-Hoffmann-Schule, die dort seit fast 2 Jahren gemeinsam den Schulgarten neu gestalten - nach ihren eigenen Ideen und Wünschen. Auch Erzieher_innen, Lehrer_innen und die Schulleitungen haben mit gefeiert und Dank für die Mitwirkung und Unterstützung an dem Kooperationsprojekt „geerntet“. Eltern und Großeltern wurden von den Kindern durch den Garten geführt, konnten auf den Beeten gut versteckte „Vorher-Nachher-Fotos“ entdecken, gemeinsam Kräutersalz herstellen, Stockbrot über der Feuerschale backen oder bei Tee und Kuchen über die nächsten Erntevorhaben ins Gespräch kommen. Durch das große Engagement von Isabel Hollenbeck und Anett Hauf und die Vision eines kleinen Campus, der die drei Einrichtungen und den Sozialraum noch mehr miteinander vernetzen soll, haben sich viele Gedanken  der Kinder entwickeln und in Planungen umsetzen können. Etwa, die Entstehung eines Sumpfbeetes als Feuchtbiotop, weil sich im „Garten der Begegnung“ auch möglichst viele Insekten, Vögel und Kleinsttiere begegnen und beobachten lassen sollen.

Der Senat mit dem Programm „Jugendarbeit an Schulen“, das Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg und die beiden Schulen finanzieren das Projekt und unterstützen auch in 2019 die Weiterentwicklung und Gestaltung des Gartens.

28. September 2018

Seminarprogramm 2018-2019

Unser aktuelles Fortbildungsprogramm ist fertig. Wir freuen uns über zahlreiche Anmeldungen unserer FiPP-Mitarbeiter_innen und aller externen Interessierten. Viel Spaß beim Stöbern im Seminarprogramm.

 

 

27. September 2018

MIXED UP Preis Kita 2018

Die Geräuschesammler und Das Goldene Knistern

„Das Projekt ‚Geräuschesammler und Das Goldene Knistern‘ ist ein herausragendes Beispiel für den Bereich frühkindlicher Bildungskooperationen“, so die MIXED UP Jury. „Im Fokus dieses außergewöhnlichen musikpädagogischen Vermittlungsprojekts steht das ‚Entdeckende Lernen‘: In einem inspirierenden Erlebnisraum agieren die beteiligten Kinder ästhetisch forschend als schöpferisch Tätige und erfahren Selbstwirksamkeit. Langjährige Kooperationserfahrungen der verantwortlichen Künstler*innen sowie der geplante Aufbau eines musikpädagogischen Netzwerks, in das auch weitere Kindertageseinrichtungen eingebunden werden sollen, zeugen zudem von pädagogischer Qualität und Nachhaltigkeit.“

26. September 2018

Projektstart Familienzentrum im Kinder- und Jugendhaus an der Wuhle

Am 25. September 2018 lud das neue Familienzentrum im Kinder- und Jugendhaus an der Wuhle zum Projektstart ein. Eltern und Kinder der Krabbelgruppe, FiPP-Kolleg_innen, Freund_innen des Kinder- und Jugendhauses an der Wuhle und langjährige Wegbegleiter_innen aus dem Jugendamt Marzahn-Hellersdorf waren der Einladung gefolgt. Ines Hagemeister, Koordinatorin des Familienzentrums und Leiterin des Hauses, begrüßte die Gäste, stellte die derzeitigen Angebote - wie zum Beispiel die wöchentliche Krabbelgruppe in Zusammenarbeit mit der Stützrad gGmbH – und ihre Weiterentwicklung vor. Mit einem interessanten Blick in die Vergangenheit berichtete Barbara Henkys, Bereichsleitung Kita und Familie bei FiPP e.V., vom langen Weg zum Familienzentrum an diesem Standort. Abschließend bedankte sich Sabine Schieweck, Koordinatorin Familienförderung im Jugendamt Marzahn-Hellersdorf, herzlich bei Ines Hagemeister für ihren engagierten Einsatz für die Kinder und Familien in und um das Kinder- und Jugendhaus an der Wuhle und wünschte dem Familienzentrum viel Erfolg. Bei einem bunten Buffet und abschließenden Rundgang wurden erste Ideen vorgestellt, wie die Räumlichkeiten des Familienzentrums nach und nach umgestaltet werden.

Das Landesprogramm Berliner Familienzentren ist eine Initiative der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie in Kooperation mit den Berliner Jugendämtern. Weitere Informationen finden Sie unter www.berliner-familienzentren.de

FiPP – Jugendhilfe Schule: aus eins mach zwei

Der Fachbereich Jugendhilfe und Schule bei FiPP e.V. ist in den letzten Jahren stark gewachsen, so dass wir ihn mit Beginn des Jahres 2018 in zwei Fachprofile aufteilen. Am 1. Januar 2018 wurden somit aus einem Bereich zwei: Jugendhilfe und Sozialraum mit den Schwerpunkten Offene Arbeit, Angebote für Geflüchtete und Inklusion und Jugendhilfe und Schule mit den Schwerpunkten Ganztag an Grund- und Oberschulen, Schulbezogene Jugendsozialarbeit und Berufsorientierung.
Die Aufteilung der Fachbereiche ist im aktuellen FiPP-Organigramm dargestellt.

 

 

 

Hier geht es zu den FiPP-Bezirken.


 

Wir sind Erstunterzeichner der Bündnisse

 

Wir unterstützen die Bündnisse