Fortbildungsinstitut für die pädagogische Praxis

Herzlich Willkommen!

FiPP e.V. ist ein freier Träger der Kinder- und Jugendhilfe und arbeitet in über 60 Einrichtungen und Projekten in zehn Berliner Bezirken für Kinder, Jugendliche und Familien in der Stadt. Zu den Tätigkeitsfeldern gehören Kindertagesstätten, Ganztagsbereiche, Einrichtungen der offenen Kinder- und Jugendarbeit, schulbezogene Projekte und Berufsorientierungsangebote.

Mit der Orientierung seiner Angebote am Anti-Bias-Ansatz hat FiPP e.V.  sich verpflichtet, diese so auszurichten, dass sie unterschiedliche Lebensverhältnisse und Lebensentwürfe von Familien berücksichtigen und allen Kindern und Jugendlichen vielfältige Zugänge zu Bildung und gesellschaftlicher Teilhabe ermöglichen.

Wir freuen uns, Sie auf unserer Internetseite begrüßen zu können. Für Fragen stehen wir gern zur Verfügung und freuen uns natürlich auch jederzeit über Anregungen, wie wir den Internetauftritt noch verbessern können!

Aktuelles

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

1. Dezember 2020

Adventskalender unserer Kita Sonnenkäfer

In diesem Jahr hat die Kita Sonnenkäfer mit ihren Kindern etwas ganz Besonderes für die Adventszeit vorbereitet: ihren ersten FiPP-Sonnenkäfer-Adventskalender! Ab heute kann jeden Tag ein neues "Türchen" geöffnet werden. Dahinter verbergen sich viele weihnachtliche Überraschungen - mal etwas Gesungenes, mal etwas zum Naschen, mal etwas Kreatives, Gereimtes oder ein Spiel. Die Kita Sonnenkäfer wünscht viel Freude beim Entdecken!

 

16. November 2020

Hauptstadtzulage für alle! FiPP erstattet Anzeige wegen struktureller Diskriminierung

Seit dem 1. November 2020 zahlt der Senat von Berlin eine Hauptstadtzulage in Höhe von 150 Euro monatlich an alle Tarifangestellten des Öffentlichen Dienstes, die nicht mehr als 5.000 Euro im Monat verdienen. Leider gehen die Angestellten, die aus öffentlichen Mitteln finanziert die gleiche gute Arbeit leisten, aber bei einem freien Träger beschäftigt sind, leer aus. Wir finden uns mit dieser Ungleichbehandlung nicht ab und fordern die Hauptstadtzulage für alle! Systemrelevante Dienstleistungen und Angebote für die Kinder, Jugendliche und Familien in Berlin, egal ob von landeseigenen oder von freien Trägern, verdienen die gleiche Anerkennung und finanzielle Wertschätzung des Berliner Senats! Die Hauptstadtzulage des Berliner Senats ist in unseren Augen eine strukturelle Diskriminierung, zu der wir bei der Landesstelle für Gleichbehandlung - gegen Diskriminierung Anzeige erstattet haben.

 

5. November 2020

FiPP unterzeichnet „Brief an Deutschland“: Kita-Bündnis fordert die Flexibilisierung des Regelbetriebs

Während der zweiten Welle der Corona-Pandemie sollen die Kitas in Deutschland geöffnet bleiben. In einem gemeinsamen Brief wandten sich die Fachkräfte von über 30 Kita-Trägern jetzt an die Öffentlichkeit. „Auch wir können uns mit COVID 19 infizieren (…) Kindertagesstätten ohne Personal können nicht geöffnet bleiben, auch wenn die Politik gerade gebetsmühlenartig das Gegenteil beteuert", heißt es in dem Schreiben, das auf Initiative der Fröbel-Gruppe entstanden ist und das auch FiPP unterschrieben hat.

Die Unterzeichnenden fordern Rechtssicherheit beim Aushandeln abgestufter Modelle des Kita-Regelbetriebs – damit Einrichtungen auch bei großen Personalengpässen geöffnet bleiben können. Dazu gehören die Vergrößerung oder Auflösung von bisher getrennt betreuten Gruppen, die Einschränkung von Öffnungszeiten und die befristete Verkürzung von Betreuungszeiten.

Nur wenn man anerkenne, dass es mehr gebe als "Die Kita öffnet wie immer" oder "Die Kita macht nur Notbetreuung" könne man gemeinsam dafür sorgen, dass die Einrichtungen in der zweiten Welle auch wirklich geöffnet bleiben. "Dazwischen ist vieles möglich, was Eltern, Arbeitgebern und uns Kita-Fachkräften hilft, gut durch diese schwierige Zeit zu kommen."

 

 

30. Oktober 2020

Schaurig-schönes Halloween mit unserem FiPP-Ganztagsbereich

Auf eine Halloween-Party und das traditionelle von Tür zu Tür ziehen, müssen wir in diesem Jahr verzichten. Trotzdem hatten unsere Kolleg*innen aus dem FiPP-Ganztagsbereich Die Drachen an der Siegerland-Grundschule in Spandau viele schöne Ideen, wie sie mit den Kindern die schaurig-schöne Gruselstimmung genießen konnten! Die Klasse 5a höhlte dafür fleißig Kürbisse aus und verpasste ihnen grimmige Gesichter. Diese erleuchten nun des Nachts den Garten vor der Klasse. Aus dem Fruchtfleisch kochten die Schüler*innen eine leckere Kürbissuppe.

Außerdem überlegten die Kinder gemeinsam mit unserem Kollegen Timo Lacks, wie sie auch in das umliegende Falkenhagener Feld ein bisschen Grusel bringen könnten. Dabei herausgekommen ist eine unheimliche Installation, die an das Schulgebäude projiziert wird! Wenn es gegen 16.30 Uhr dunkel wird, sitzen jetzt viele Kinder mit Popcorn vor der Schule, um sich die Show anzusehen!

 

 

27. Oktober 2020

FiPP bei der Protestaktion: Hauptstadtzulage für Alle!

Die Vertreter*innen freier Kita-Träger überreichten heute Vormittag rund 50.000 Postkarten mit der Forderung: Hauptstadtzulage für alle, nicht nur im öffentlichen Dienst!“ an die Fraktionsvorsitzenden der Regierungskoalition. Erzieher*innen, Eltern und Angehörige der freien Kita-Träger hatten die Karten unterzeichnet und sich heute für die Übergabe vor dem Roten Rathaus versammelt.

Auch von FiPP war eine Delegation dabei, die die Aktion lautstark und mit einer großen Kiste Postkarten unterstützte, die in den FiPP-Kitas unterschrieben worden waren. Dr. Gabriele Schlimper, Geschäftsführerin des Paritätischen Wohlfahrtsverbands Berlin, leitete die Aktion und übereichte das besondere „Geschenk“ an die drei Politiker*innen, denn die Mitarbeiter*innen der freien Träger verdienen die gleiche Wertschätzung, wie die Beschäftigten des Öffentlichen Dienstes!

 

 

23. Oktober 2020

Neues FiPP-Seminarprogramm: Fort- und Weiterbildungen 2020 - 2021

Auf ein Neues! Unser Fortbildungsprogramm 2020-2021 ist fertig. Wir freuen uns über zahlreiche Anmeldungen unserer FiPP-Mitarbeiter*innen und aller externen Interessierten. Viel Spaß beim Stöbern im neuen Seminarprogramm!

 

 

 

22. Oktober 2020

Partizipation in der Kita Leben: Podcast-Serie mit unserer FiPP Kita-Leiterin

Jedes Kind besitzt das Recht, seine Meinung zu äußern und gehört zu werden, sowie auch mitzubestimmen, was innerhalb einer Kita passiert. Unsere Kitaleitung Martina Junius von der Kita Kleine Weltentdecker und Kari Bischof-Schiefelbein, die unter anderem das Modellprojekt bestimmt bunt als Mentorin begleitete, beleuchten in einer dreiteiligen Podcast-Serie das Thema „Partizipation in der Kita“ aus unterschiedlichen Blickwinkeln.

Gemeinsam mit dem Moderator von kita-aktuell widmen sie sich den Themen: Partizipation im Team (Folge 1), Partizipation mit Kindern leben (Folge 2) und Partizipation mit Eltern leben (Folge 3). Mit vielen interessanten Beispielen und Anregungen geben die drei einen unterhaltsamen Überblick über die Möglichkeiten, Chancen und Aspekte.

 

 

14. Oktober 2020

FreiRaum in neuem Glanz

Die Neugestaltung des offenen Bereichs, des Flurs und des Eingangsbereichs im Mädchentreff FreiRaum war längst überfällig, fanden die Besucherinnen. Sie machten sich Gedanken und präsentierten ihre Ideen am 31. Mai 2020 erfolgreich bei der Jugendjury Pankow. Mit dem Förderungsbetrag von 1.000 € machten sie sich bis Mitte Oktober an die Neugestaltung des FreiRaums.

Insgesamt waren zehn Mädchen und junge Frauen zwischen neun und 17 Jahren an dem Projekt beteiligt. Sie sagten: "Das schöne Gefühl, so langsam die Veränderungen zu sehen, sich über jede neu gestrichene Wand und jede gute Idee zur Umgestaltung zu freuen ist wunderbar!" Der krönende Abschluss war, den Eltern und Geschwistern sowie auch anderen Mädchen, die durch die Corona-Einschränkungen nicht mehr kamen, die neuen, selbstgestalteten Räumlichkeiten zu zeigen.

Von der Idee über die Präsentation bis hin zur Umsetzung und dem abschließenden Bericht haben die Mädchen und jungen Frauen alles eigenständig umgesetzt - da macht das Aufhalten in diesem geschützten, ihrem Raum nun noch mehr Spaß!

 

 

01. Oktober 2020

Neue Kooperation im Landesprogramm „Jugendsozialarbeit an Berliner Schulen“ an der George-Orwell-Schule

2006 startete das Landesprogramm „Jugendsozialarbeit an Berliner Schulen“ mit der engen und fachlich systematischen Zusammenarbeit zwischen Jugendhilfe und Schule an 20 Berliner Schulen. Inzwischen sind an fast 300 Schulen sozialpädagogische Fachkräfte fester Bestandteil des Schulalltags. Durch den Ausbau des Programms in 2020 starten wir am 01.10.2020 an der George-Orwell-Schule mit einer Sozialarbeiter*innenstelle die Kooperation im Landesprogramm und unterstützen die Jugendlichen und die Schule durch weitere sozialpädagogische Angebote.

 

 

 

 

 

 

Seminarprogramm 2020-2021

 

 

Wir sind Erstunterzeichner der Bündnisse

 

Wir unterstützen das Bündnis