Fortbildungsinstitut für die pädagogische Praxis

Herzlich Willkommen!

FiPP e.V. ist ein freier Träger der Kinder- und Jugendhilfe und arbeitet in über 60 Einrichtungen und Projekten in zehn Berliner Bezirken für Kinder, Jugendliche, Familien, Nachbar*innen und Senior*innen in der Stadt. Zu den Tätigkeitsfeldern gehören Kindertagesstätten, Familienzentren, Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtungen, gemeinwesenorientierte Projekte, Angebote für Menschen mit Fluchterfahrung, Ganztagsbereiche an Grund- und Sekundarschulen, schulbezogene Jugendsozialarbeit, Schulstationen, Lernwerkstätten sowie Berufsorientierung.

Mit der Orientierung seiner Angebote am Anti-Bias-Ansatz hat FiPP e.V.  sich verpflichtet, diese so auszurichten, dass sie unterschiedliche Lebensverhältnisse und Lebensentwürfe von Familien berücksichtigen und allen Kindern und Jugendlichen vielfältige Zugänge zu Bildung und gesellschaftlicher Teilhabe ermöglichen.

Wir freuen uns, Sie auf unserer Internetseite begrüßen zu können. Für Fragen stehen wir gern zur Verfügung und freuen uns natürlich auch jederzeit über Anregungen, wie wir den Internetauftritt noch verbessern können!

Aktuelles

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

24. September 2021

„Abfallkadabra Simsalamüll“: das Theaterprojekt unserer Kita Warthestraße

In der vergangenen Woche beendeten die Kinder der Kita Warthestraße ihr diesjähriges Theaterprojekt „Abfallkadabra Simsalamüll“. Bereits vor der Coronapandemie hatten sie gemeinsam mit den Theaterpädagog*innen des Lunaelaltro Theaters begonnen das Stück einzuüben. Da sich nach der langen Pause viel verändert hatte ― einige der ursprünglich beteiligten Kinder waren gar nicht mehr in der Kita ― entwickelte sich auch die Geschichte des Stücks weiter. Inspiriert durch das freie Spiel der Kinder, verbanden die Projektteilnehmer*innen das Ausgangsthema „Müll und Meer“ jetzt mit einer großen Fisch-Geburtstagfeier. Auch die aktuellen Hygienevorschriften bauten die kleinen Schauspieler*innen kreativ in die Geschichte ein: das Geburtstagständchen für den Fisch brachten sie als „Unterwasser-Gesang“ dar, der nur aus Geräuschen bestand, weil singen gerade nicht erlaubt ist.

Alle Beteiligten hatten wie immer viel Spaß bei dem Projekt und hoffen auch im nächsten Jahr wieder dabei sein zu dürfen.

 

23. September 2021

FiPP solidarisiert sich mit jungen Klimaaktivist*innen

FiPP e.V. nimmt den morgigen großen globalen Klimastreik zum Anlass, seine Solidarisierung erneut zu veröffentlichen:

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, Kinder und Jugendliche zu ermutigen, für ihre Rechte einzustehen und uns für das Gemeinwesen zu engagieren. Dazu gehört grundlegend ein lebenswertes Umfeld zur Verfügung zu haben.
Unter den aktuellen Gegebenheiten und ohne eine globale Klimaschutzgesetzgebung sehen wir dies massiv gefährdet. FiPP e.V. solidarisiert sich mit der Bewegung um Fridays For Future, in der wir eine große Chance für eine klimapolitische Wende sehen.
Wir stehen für die Forderungen der Bewegung und machen uns dahingehend selbst auf den Weg.

Die Kinder und Jugendlichen sind die zukünftigen Leidtragenden politischer und ökonomischer Entscheidungen, die in der Gegenwart getroffen werden. Klimaktivist*innen zeigen in unseren Augen politisches Verantwortungsbewusstsein und stehen für eine gerechtere Gesellschaft und ihr Recht ein.

In unseren Einrichtungen und Projekten der Kinder- und Jugendhilfe setzen wir uns auf verschieden Ebenen kritisch mit dem Thema auseinander, ob mit unseren Energiemanager*innen im Schülerclub, in Wald- und Naturprojekten am Müggelsee, in Upcyclingprojekten in den Lernwerkstätten und Ganztagsbereichen sowie der Nachhaltigkeit in Schulgärten oder in unseren FiPP-Kitas.

Wir sehen es als unsere Aufgabe, für die Belange unserer Zielgruppe einzustehen und ihnen gesellschaftlich Gehör zu verschaffen. Deshalb solidarisiert FiPP e.V. sich ausdrücklich mit den Aktivist*innen.

 

 

20. September 2021

Vielfältige und erfolgreiche Freiwilligentage bei FiPP

Gemeinsam mit vielen ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen aus der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales haben wir eine sehr produktive und gesellige Woche im Rahmen der Berliner Freiwilligentage verbracht. Gleich drei Aktionen unterstützten die Helfer*innen tatkräftig im FiPP: für unser Kinder- und Jugendzentrum im KOMPASS legten sie das Fundament für eine Weidenhütte, in der die jungen Besucher*innen in Zukunft naturnah spielen und entspannen können; im Garten unseres Kiez Zentrums Villa Lützow bauten sie eine Holzbank, um der Nachbarschaft dort gemütliche Begegnungen unter Bäumen zu ermöglichen und auf dem Außengelände unseres KREATIVHAUSes verhalfen sie unter anderem dem Sandkasten, der Holzhütte und unseren Beeten zu neuem Glanz.

Ein herzliches Dankeschön an die Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales sowie an den Der Paritätische Berlin für die erfolgreichen Einsätze, die stets mit guter Laune und viel Energie durchgeführt wurden!
 

13. September 2021

FiPP unterzeichnet Positionspapier zum Freiwilligen Engagement

Gemeinsam mit 129 Berliner Akteur*innen, hat FiPP e.V. das Positionspapier „STARKES FREIWILLIGES ENGAGEMENT HEISST STARKE ZIVILGESELLSCHAFT IN BERLIN!“ unterzeichnet. Gemeinsam mit dem Paritätischen Wohlfahrtsverband LV Berlin e.V. und der Landesfreiwilligenagentur Berlin e.V. setzen sich die Unterzeichner*innen für eine Verbesserung der Rahmenbedingungen von freiwilligen Engagement ein. Als organisations- und verbandsübergreifender Zusammenschluss fordern sie:
- Die Rahmenbedingungen für Engagement verdienen Stärkung und auch die bestehenden Vernetzungen vieler Akteur*innen sollten ausgebaut und gestärkt werden,
- Freiwilligenmanagement und Freiwilligenkoordination sind für die Zivilgesellschaft unabdingbar und gehören als Berufsbilder anerkannt,
- Freiwilligenmanagement und Freiwilligenkoordination brauchen einen förderlichen Rahmen, denn das unterstützt nicht nur die Engagierten, sondern auch diejenigen, die Hilfe benötigen und unsere Gesellschaft an sich.
 

9. September 2021

Über 15.000 Menschen fordern die Hauptstadtzulage für alle!

Am Donnerstag, den 9. September 2021 hat eine kleine Delegation des Paritätischen Berlin die gesammelten 15.311 Unterschriften der Online-Petition #HauptstadtzulageFürAlle sowie 4.000 Protestpostkarten übergeben. Grit Herrnberger, Bereichsleitung Fortbildung und Beratung, war als Vertreterin für FiPP e.V und als Vorstandsmitglied des Paritätischen Berlin dabei. Die Unterschriften wurden an die bildungspolitischen Sprecher*innen der Berliner Fraktionen von SPD, Die Grünen, Die Linke, CDU und FDP überreicht.
Inzwischen sind die Abgeordneten sich einig, dass die Hauptstadtzulage keine gute Entscheidung war! Alle Spitzenkandidat*innen der demokratischen Parteien für den Berliner Landtag haben sich mittlerweile z.B. bei der Gesprächsrunde „Sozialpolitik in Berlin: Wie kann – wie soll es weitergehen?“ der LIGA Berlin am 26.08.2021 (ab Minute 54:25) öffentlich dazu geäußert.

 

9. September 2021

FiPP e.V. bei der Berlin-Tag-Woche

Wir freuen uns, dass wir als freier Träger der Kinder- und Jugendhilfe an der Berlin-Tag-Woche vom 13. bis zum 17. September teilnehmen. In einem neuen Format stehen unsere Kolleg*innen der Personalabteilung allen Interessierten zu Fragen rund um den Einstieg in den Erzieher*innenberuf und den Quereinstieg zur Seite. Dafür sind sie während der Berlin-Tag-Woche jeweils von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr telefonisch unter 030 259 28 99 58 zu erreichen.  

In den Bereichen Kita, Schule sowie Kinder-, Jugend- und Erwachsenenarbeit ist FiPP e.V. auf der Suche nach empathischen, qualifizierten pädagogischen Fachkräften, die mit Leidenschaft und Profession ihren Beruf ausüben.

 

24. August 2021

Abenteuer beim Ganztagsgbereich „Die Drachen“: Rückblick auf ein buntes Ferienprogramm mit Wassergöttern, Basketball-Spielen und einem geheimnisvollen Schatz

Die Schule hat bereits vor zwei Wochen wieder begonnen, aber die schönen Erinnerungen aus den Ferien sind noch ganz nah! So auch für die Schüler*innen, die ihre Ferien im FiPP-Ganztagsbereich Die Drachen verbrachten. Unsere Kolleg*innen hatten für sie ein abwechslungsreiches Angebot zusammengestellt. Zunächst stand hoher Besuch an: der Wassergott Neptun erschien, taufte die Kinder mit einer Wasserwelle auf einen neuen Meeresnamen und sorgte so für einen kühlenden Wasserspaß!
In der folgenden Woche lernten die Kinder im Basketball-Camp die Geschichte und die Grundregeln des Sports kennen. Natürlich konnten sie ihr Wissen in den täglichen Spielen auch gleich anwenden. Die Erzieher*innen hoffen, dass sie bei den Kindern das Feuer für diesen Sport entfacht haben und viele von ihnen in der Basketball AG in diesem Schuljahr wiedersehen.
Am Ende der Ferien ging es dann geheimnisvoll zu. Die Kinder erreichte eine Geschichte über den sagenumwobenen Schatz von Ritter Klein, den er irgendwo auf dem Schulgelände versteckt hatte. Mit einer Reihe von Rätseln, Landkarten und Fallen hatten die Erzieher*innen ein fantasievoll ausgestaltetes EXIT Game vorbereitet. Die kleinen Abenteurer*innen gaben nicht auf und fanden am Ende den wohlverdienten Schatz!

 

23. August 2021

Rappen gegen Mobbing und Rassismus an der Grünauer Gemeinschaftsschule

„Stufe Menschen nicht nach Vorurteilen ein - Lass es einfach sein“ singen drei Schüler*innen in ihrem Rapsong über Mobbing und alltäglichen Rassismus, der sich im Klassenraum, auf dem Parkplatz und sogar schon im Sandkasten ereignet.
Die Gruppe „Green Power“ gründete sich während einer Projektwoche, an der Grünauer Gemeinschaftsschule. Drei Siebtklässler*innen schrieben gemeinsam mit einem Schüler aus der 9. Klasse den Text, zwei Zehntklässler drehten und schnitten dann das Video. Unterstützt wurden sie dabei von unseren FiPP-Kolleg*innen in der Schulsozialarbeit im Rahmen des Ganztagsbereiches an der Grünauer Gemeinschaftsschule, darunter auch Dirk Schlömer, ehemaliges Mitglied der Band „Ton Steine Scherben“ der den Jugendlichen beim Komponieren der Musik half.
Die Projekttage fanden im Rahmen der Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage statt, ein Netzwerk, dem sich deutschlandweit inzwischen über 3.000 Schulen angeschlossen haben. Alle Schulmitglieder verpflichten sich, sich aktiv gegen Diskriminierung einzusetzen. Mit ihrem Rapsong fanden die Schüler*innen dafür einen selbstbestimmten Weg mit einem tollen, kreativen Ergebnis.
 

20. August 2021

Herzlich willkommen in der Schule!

Bei strahlendem Sonnenschein feierten die Berliner Erstklässler*innen vor einer Woche ihre Einschulung. Viele unserer FiPP-Kolleg*innen unterstützten die Grundschulen bei der Feier, zum Beispiel unsere Mitarbeiter*innen aus der Schulbezogenen Jugendsozialarbeit und Schulstation an der Zürich-Grundschule in Neukölln. Mit einem Infostand und kleinen FiPP-Geschenken hießen sie die Kinder willkommen. Unsere Leiterin aus dem Ganztagsbereich „Die Drachen“ an der Siegerland-Grundschule in Spandau trat gemeinsam mit der Schulleiterin bei der Feier auf. Unterstützt von einem mutigen Drachen und einem schüchternen Bären begrüßten sie die kleinen Zuschauer*innen, so dass sich auch der Bär am Ende auf die Schule freute!

Wir wünschen den Erstklässler*innen, dass diese Freude lange anhält und allen Fachkräften sowie Schüler*innen einen guten Start in das neue Schuljahr

 

19. August 2021

Mitgefühl und Unterstützung für Afghanistan

Wir sind von den Ereignissen und Bildern, die uns aus Afghanistan erreichen, erschüttert. Unser Mitgefühl und unsere große Sorge gelten den Menschen vor Ort und denen, die jetzt um Angehörige und Freund*innen im Land bangen. Wir bitten die politisch Verantwortlichen weltweit, solidarisch und im Miteinander alles zu tun, um die Bevölkerung vor Ort zu schützen und denen Schutz zu bieten, die durch die aktuellen Entwicklungen auf der Flucht sind und sein werden. Als soziale Organisation, die sich kontinuierlich für das gelingende Ankommen von Geflüchteten, für ein Miteinander von Kindern, Jugendlichen, Familien und Nachbar*innen hier in Berlin einsetzt, wird FiPP e.V. mit seinen Projekten und Einrichtungen, denen zur Seite stehen, die in Berlin ankommen und Hilfe und Schutz suchen.
 

 

13. August 2021

Zuhause auf der Fischerinsel – Lesung mit Andreas Ulrich

„Schön, Zuhause zu sein!“ Mit diesen Worten begann Andreas Ulrich die Lesung seines Buches „Die Kinder von der Fischerinsel“, am Freitagabend auf der Terrasse unseres KREATIVHAUS auf der Fischerinsel. Der Autor verbrachte einige Jahre seiner Kindheit auf diesem Teil der Spreeinsel, wo in den späten Sechzigern ein neuer Hochhauskiez entstand. Familien, sowie Künstler*innen, Funktionär*innen und Diplomat*innen gehörten zu den Glücklichen, die damals in die modernen Wohnungen ziehen durften und sich selbst als „Erstbezug“ bezeichneten.
Der Journalist begab sich für sein Buch auf die Suche nach seinen damaligen Klassenkamerad*innen und erzählt anschaulich von den bewegenden Treffen nach fünf Jahrzehnten. Es sind außergewöhnliche Lebensgeschichten einer Generation, die die Hälfte ihres Lebens vor der Wende, und die andere Hälfte danach verbrachte.
Zwei Kapitel las Andreas Ulrich den etwa 80 Zuhöher*innen vor, darunter auch einer der Protagonisten. Viele der Besucher*innen kommen selbst aus der direkten Nachbarschaft auf der Fischerinsel. Sie lauschten seinen Geschichten, die ihre eigenen Erinnerungen beflügelten und konnten im nachfolgenden Gespräch sogar noch Details ergänzen. Im Anschluss an die Lesung spielten Jazz-Musiker aus dem Umfeld des KREATIVHAUSes noch ein stimmungsvolles Open-Air Konzert, das den wunderschönen Sommerabend auf der Fischerinsel musikalisch abrundete.
 

 

 

 

IKS - Praxishandbuch

 

Seminarprogramm 2020-2021

 

 

Wir sind Erstunterzeichner der Bündnisse

 

Wir unterstützen das Bündnis