Fortbildungsinstitut für die pädagogische Praxis

Kinderwelten

KINDERWELTEN war ein Projekt zur Vorurteilsbewussten Bildung und Erziehung in Kindertageseinrichtungen und Grundschulen. Es machte aufmerksam auf Einseitigkeiten in Bildungseinrichtungen und wie sie Bildungsprozesse von Kindern behindern. Es bot Teams und Trägern ein erprobtes Konzept zur vorurteilsbewussten Praxisentwicklung, das auf dem Situationsansatz und dem Anti-Bias-Ansatz (Kalifornien) beruhte.

Bundesweit hatten sich über 100 Kindertageseinrichtungen von 2004-2010 auf den Weg gemacht, den Ansatz Vorurteilsbewusste Bildung und Erziehung in die Praxis zu bringen. Gemeinsam mit ihnen setzten sich ihre Trägerorganisationen mit dem Ansatz auseinander und entwickelten ihr Profil und ihre Leitlinien hin zu Vorurteilsbewussten Trägern weiter.

Sechs Kindertagesstätten in FiPP-Trägerschaft hatten sich am Projekt beteiligt und haben diesen Ansatz heute nachhaltig in ihre Praxis implementiert.

In Eigenregie des FiPP e.V. führen derzeit vier weitere Kitas ein KINDERWELTEN-Projekt durch. Darüber hinaus findet an der Gottfried-Röhl-Grundschule in Mitte ein KINDERWELTEN-Projekt statt, welches als Kooperationsprojekt des FiPP-Ganztagsbereiches, der Schulbezogenen Jugendsozialarbeit, der dort befindlichen Offenen Freizeiteinrichtung und der Grundschule konzipiert ist.

Informationen zu diesem Projekt finden Sie >>hier

Nähere Informationen zum Projekt KINDERWELTEN erhalten Sie unter www.kinderwelten.org

Ansprechpartnerinnen:
Barbara Henkys,
Ute Enßlin

Tel: 030-259 28 99 0
Fax: 030-259 28 99 99
zentrale@fippev.de

Wir sind Erstunterzeichner des

Wir unterstützen das Bündnis

Projekt-Blogs: